Archiv für Mai, 2011

Your Old Friend

Posted in Songs with tags on 24. Mai 2011 by oldjoeclarke

Am  siebzigsten Geburtstag Bob Dylans einen Song zu posten, ist keine Hybris, sondern eine Referenz. Ohne seinen Einfluss würden viele anders klingen. Ich zum Beispiel. „A voice that came from you and me“, wie es Don McLean gesungen hat.

Wie auch immer, wenn ich „Bob Dylan“ in mein Winamp-Suchfenster eingebe, habe ich  2206 Treffer. Das entspricht über sechs Tagen Musik. Das wird seinen Grund haben…

Happy Bobday, allerseits!

Your Old Friend The Blues

Mister Trouble, Mister Trouble
Why don’t you get through that door?
Mister Trouble, Mister Trouble
Don’t want to see you anymore
Don’t want to see you anymore

Sister Hate, O Sister Hate
Why don’t you go your bitter way
Sister Hate, O Sister Hate
I just don’t want you to stay
I just don’t want you to stay

And last night in my basement,
Guess that’s bad news for you
Last night in my basement
I buried your old friend the blues

Well I lived in fear and failure
And I walked a crooked line
Yes I lived in fear and failure
Until i found what now is mine

Now I got love and I got laughter
And good company to keep
Yes I’ve got love and I’ve got laughter
There’s no better place to be
There’s no better place for me

nd last night in my basement,
Guess that’s bad news for you
Last night in my basement
I buried your old friend the blues

Mister Trouble, Mister Trouble
Why don’t you get through that door?
Mister Trouble, Mister Trouble
Don’t want to see you anymore

Aufrüstung

Posted in Ausrüstung with tags , on 16. Mai 2011 by oldjoeclarke

Gerade eingebaut: Ein Shadow SH 145 Prestige-Schalloch-Pickup. Wie berichtet stand ich dem Zwang , meine treue Crafter GAE-8 aufzurüsten, weil es den Piezo zerissen hatte.

Das ist meine Wald-, Wiesen-, Unterrichts- und Kneipengitarre. Ein zuverlässiges Teil, das recht leicht und nicht zu groß ist und auch noch preiswert war. Da fällt die eher nicht so schöne Sunburst-Lackierrung nicht so ins Gewicht.

Im Bandkontext nehme ich meine Instrumente wenn irgend möglich mit einem Mikro ab. Da leistet ein Beyerdynamik M 201 hervorragende Dienste.

Solo sieht das anders aus. Die Aufgabe des Pickups ist da konkret, meinen Harmonizer zu füttern und einen guten robusten Sound zu liefern, auch wenn es mal lauter wird. Vom Harmonizer (Harmony G) geht das Signal dann in eine Lucas XT-Anlage. So habe ich ein sehr entspanntes Setup mit gutem Grundsound.

In diesem Umfeld macht sich der Schalloch-Humbucker gut. Nebengeräusche macht er keine, der Klang ist gut und voll, aber nicht so wirklich akustisch für verwöhnte Ohren. Gottseidank habe ich keine. Und ich habe da ganz einfach eine alte Ibanez-Bass-EQ-Tretmine zwischengeschaltet und jetzt klingt es genau, wie ich es mir vorgestellt habe.

Es ist schon eine ziemliche Umstellung von Piezo- auf Magnet-Sound, weil besonders die perkussiven Anteile des Spiels radikal anders dargestellt werden. Das ist im Moment eine dieser interessanten Perspektiverschiebungen, die kreative Energie freisetzt. Das finde ich gut.

Ich denke, ich habe die etwas über 100 Euro sehr gut angelegt.

Everywhere I Go

Posted in Songs with tags , , , on 12. Mai 2011 by oldjoeclarke

Vor einiger Zeit im Supermarkt um die Ecke, Getränkeabteilung. Schnell noch einen Kasten Mineralwasser holen, schonwieder verdammt spät dran und irgendwie recht unlocker. Von der Decke das übliche Geplärre…
Und dann ereignete sich eine dieser Augenblicke, an denen die Welt leuchtet und das Leben seine Schönheit offenbart. Ob es das tolle Wetter war oder die Liebe, die Hormone oder etwas Bewusstseinserweiterndes, werde ich nie erfahren, aber im Nachbargang fing ein offensichtlich glücklicher Mensch an, aus vollem Hals in Robin Gibbs „Juliet“ einzustimmen. Und zwar genau an der Eierschneiderstelle. Bizarr und berührend.

Ich fand’s klasse und habe der Verlockung widerstanden, um die Ecke zu schauen.

Life is grand.

EVERYWHERE I GO

Is it summer, is it love
I hear people joining in on Bee Gee songs
In the supermarket, on the squares
And everywhere I go

Spicks and Specks, the First of May
I found the world is round and it rains everyday
lately I heard Juliet
And now I hum it

Everywhere I go a single sunbeam can fill the sky
Everywhere I go a single sunbeam can make me hope
That every creature gets its share
Of love and food and light

I’ve heard angels, I’ve heard birds
And I’ve heard sounds you’ve never heard
Found peace in silence, I found peace in song
And in people singing along
Everywhere I go

I like the twisted, I like the dark
But a silly song can grab my heart
And make me feel eternety
In a three-part harmony

Everywhere I go a single sunbeam can fill the sky
Everywhere I go a single sunbeam can make me hope
That every creature gets its share
Of love and food and light

Kampf in den Mai

Posted in Ausrüstung, Plakate, vor Leuten on 9. Mai 2011 by oldjoeclarke

Am Vorabend des Ersten Mais hatte ich einen Kneipenauftritt. Natürlich gab es da Arbeiterlieder und Worksongs. Und um Mitternacht die Internationale dreisprachig. Das war schön, obwohl natürlich weit und breit kein Arbeiter in Sichtweite war. Technisch war das aber alles ein Kampf – am Tag zuvor hatte der Tonabnehmer meiner Kneipen- und Wiesengitarre den Geist aufgegeben, so dass ich da umdisponieren musste. Und die recht laute Aktivbox (LD122) war vom Sound her viel zu mittig und ist sofort weiterverkauft worden.

Aber das Plakat war klasse:

Poor Man’s Dylan

Posted in Songs with tags on 9. Mai 2011 by oldjoeclarke

Der perfekte Song fürs erste Posting. Wenn man so mit Gitarre vor dem Bauch und einer Mundharmonika um den Hals vor Leuten steht, ist die Frage nicht fern.


Poor Man’s Dylan or Donovan’s evil twin
I don’t care as long as you sing American Pie
Sound Of Silence, Blowing In The Wind
Big Yellow Taxi and I’m On The Road Again
Stop talking, play American Pie

Please don’t waste my precious time
I like what I Know and I know what I like
American Pie is fine

You got your troubles and I got mine
I won’t laugh and you won’t see me cry
Time’s on my side (yes it is)

Drive My Car in 65
Bad Moon Rising that was 69
You see, time’s on my side

So will you please do what you’re told
I know what I like and I like what I know
Shut up and play Heart Of Gold

Play something borrowed, play something blue
Play something old, but don’t play anything new
Well, play some U2

Play something I can sing along to
Won’t you play Baby Blue or
Maybe Love Me Do