Kampf in den Mai

Am Vorabend des Ersten Mais hatte ich einen Kneipenauftritt. Natürlich gab es da Arbeiterlieder und Worksongs. Und um Mitternacht die Internationale dreisprachig. Das war schön, obwohl natürlich weit und breit kein Arbeiter in Sichtweite war. Technisch war das aber alles ein Kampf – am Tag zuvor hatte der Tonabnehmer meiner Kneipen- und Wiesengitarre den Geist aufgegeben, so dass ich da umdisponieren musste. Und die recht laute Aktivbox (LD122) war vom Sound her viel zu mittig und ist sofort weiterverkauft worden.

Aber das Plakat war klasse:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: