Archiv für Februar, 2012

…und dann mal ohne Technik

Posted in Allgemein, Videos with tags on 19. Februar 2012 by oldjoeclarke

So, die ersten Auftritte für das neue Jahr sind in Vorbereitung, ich habe fleißig Cds und Karten verteilt und Songs gepostet. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich live durchaus etwas anders auftrete und der Eindruck vielleicht täuschen könnte, den ich hier verbreite. Hier ist es so, dass das erstmal meistens eigene Songs sind und dazu noch recht aufwändig gemachte. Dabei kann ich auch ganz dezent spielen. Und fremder Leute Lieder. Schön, dass Youtube die Möglichkeit dazu bietet, ohne dass man gleich in die Urheberrechtsmühle gerät.

Hier ist eines der für mich schönsten Lieder überhaupt – Richard Thompsons Dimming Of The Day. Bitteschön:

3x Schwerkraft und Liebe, 1x Strom

Posted in Ausrüstung, Songs with tags , on 11. Februar 2012 by oldjoeclarke

Dreimal derselbe Song, durch die Jahre begleitet. Ich halte ihn für einen meiner besseren, aber irgendwie steht die definitive Version noch an…

Gravity And Love

The weather’s fine above the clouds
But where we walk it’s pouring down, pouring down
This may be wise, this may be true
Wise men walk in wet boots, too, in wet boots, too

Step back, bow down
There’s graviy and love that will always be around
Step back, bow down
And add your part to the great amount

You rule the land, you wear a crown
But every king has to fall down, to fall down
The day day that you’ll have left your throne
You may find yourself alone, all alone

Step back, bow down….

Now I can’t make thid moment last
But I will keep it in my heart, in my heart
What we see and what we feel
Existing temporarily, temporarily

Step back, bow down….

Das ist ein Song, den ich vor Jahren in einem Sommerurlaub in Skandinavien geschrieben und dann wieder daheim mit einem alten Vierspurcassettengerät aufgenommen habe. Sowas hätte ich als junger Mensch schon gerne gehabt.

Irgendwann war der Song dann bei der Band angekommen, aber so richtig haben wir ihn bis jetzt noch nicht in den Griff bekommen, am ehesten noch als Trio mit Katja, Achim und mir im Herbst 2010:

Als er dann neulich mal wieder nicht laufen wollte, habe ich mich am nächsten Abend nochmal darangesetzt, um spielerisch vielleicht noch einen neuen Blickwinkel zu gewinnen. An eine akustische Aufnahme war nicht zu denken, weil zuviel Betrieb um mich herum war. So habe ich dann diese Stromversion fabriziert, bei der die Instrumente direkt in einen Zoom HD16 Recorder gegangen sind. Das stört erstmal keinen und ist dann mal etwas anderes: